Befassen Sie sich aktuell mit dem industriellen „Internet of Things“ (IoT) für Ihren AfterSales? Denken Sie über einen Einstieg ins IoT mit Anwendungsfällen wie „Condition Monitoring“, „Predictive Maintenance“ oder vernetzte Ersatzteilprognosen nach?

Veränderungen und Chancen durch und mit IoT

Dazu führen wir am 13.3.2018 ein aktuelles Webinar durch.

Wir sind überzeugt: Das industrielle „Internet of Things“ – also die Vernetzung physischer Komponenten mit digitaler Infrastruktur für zusätzliche, softwarebasierte Intelligenz – bringt tiefgreifende Veränderungen für viele Branchen und Funktionsbereiche mit sich.

Das industrielle IoT eröffnet diese Möglichkeiten und Chancen mit ganz neuen Anwendungsfällen (hier klicken für Details) vor allem für den Servicebereich: für langfristige Innovationen, noch weiter verbesserte Kundenbindung, bessere Margen und neue Umsätze. Produkte und Prozesse erhalten durch die Vernetzung mit digitaler Infrastruktur (zusätzliche) softwarebasierte Intelligenz.

Im Servicebereich lässt sich mit innovativen IoT-Lösungen operativer und strategischer Nutzen erzielen – zum Beispiel:

  • weniger ungeplante Ausfälle und Servicebesuche: Wartungsbedarf erkennen bevor es zu Ausfällen und Kundenbeschwerden kommt
  • schnellere Reaktionszeiten
  • Verbesserung operativer Kennzahlen wie „mean time to repair” (MTTR), “first time fix rate” (FTFR), Gesamt-Verfügbarkeit
  • höhere Kundenzufriedenheit

Dieser Nutzen lässt sich beispielsweise mit innovativen IoT-Anwendungen wie diesen realisieren:

  • zentrales Echtzeit-Monitoring zum Zustand der installierten Basis („condition monitoring“)
  • nutzungsbasierte Erkennung von Anomalien in Echtzeit (DataAnalytics, maschinelles Lernen)
  • dadurch vorausschauende Wartung zum optimalen Zeitpunkt („predictive maintenance“)
  • digitale, vernetzte und jederzeit aktuelle Servicehandbücher auf Basis von „augmented reality“
  • vernetzte, vorausschauende Ersatzteilprognosen und -disposition

In unserem aktuellen Webinar am 13.3.2018 zeigen wir mit konkretem Beispiel wie sich solche IoT-Anwendungen agil umsetzen lassen.

Wie gelingt ein agiler Einstieg?

Unternehmen, die über einen Einstieg ins IoT nachdenken, wollen diese Chancen nutzen. Dafür wollen sie schnell und kosten-effektiv bewerten, ob sich solche Lösungen für ihr Unternehmen lohnen.

Genau hier setzen wir an: Wir machen innovative IoT-Lösungen mit agilen Prototypen greifbar – zum Beispiel als Demonstrator für eine Messe. Dafür arbeiten wir mit agiler Software-Entwicklung und ThingWorx von PTC.

So lässt sich eine innovative IoT-Idee bis zu 10x schneller umsetzen – in 3 bis 6 Wochen entsteht ein „Proof of Concept“ zum ausgewählten Anwendungsfall:  Machbarkeit und Nutzen lassen sich sehr schnell und fundiert bewerten. Das stärkt die eigene Innovationskraft, ermöglicht neue Serviceumsätze und verbessert weiter die Kundenbindung.

Nur:

  • Wie findet und testet man eine passende IoT-Lösung?
  • Was bringt eine IoT-Anwendung konkret?
  • Welche Ideen sind wirklich umsetzbar?

Zu diesen und weiteren Fragestellungen zum Einstieg ins industrielle IoT wollen wir in unserem aktuellen Webinar Antworten geben.

Sie wollen mehr erfahren? Dann klicken Sie bitte hier für Ihre Anmeldung zu unserem – selbstverständlich kostenfreien – Webinar am 13.3.2018 „Agiler Einstieg – IoT in AfterSales und Instandhaltung“.

Praxisleitfaden: Agiler Einstieg ins industrielle „Internet of Things“
– exklusiv für unsere Leser –

IOT-LEITFADEN JETZT KOSTENLOS HERUNTERLADEN
2018-10-29T17:04:33+00:00