Lesezeit ca. 3 Minuten

Studie

Industrie 4.0: Wie weit ist der deutsche Mittelstand?

Um sich der digitalen Entwicklung stellen zu können, ist es besonders für mittelständische Unternehmen ausschlaggebend, passende technologische Innovationen einzusetzen. Ob sich der deutsche Mittelstand beim Thema Industrie 4.0 „auf den Weg gemacht“ hat, zeigt eine Studie von PAC und proALPHA. Wie weit ist der deutsche Mittelstand und was sind die wesentlichen Erkenntnisse der Studie?

IoT-Technologien, wie Remote Monitoring werden bereits eingesetzt.

Für die Studie „Digitalisierung im deutschen Mittelstand“ wurden 102 leitende IT- und Fachbereichsverantwortliche aus der Fertigungsbranche zu den Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung bzw. Industrie 4.0 sowie zu der Rolle von ERP-Lösungen in diesem Kontext befragt.

Wesentliche Erkenntnisse

Die zentrale Frage der Studie „Digitalisierung – Chance oder Risiko?“ fiel recht eindeutig aus. Über 90% der befragten deutschen mittelständischen Unternehmen sehen in der Digitalisierung keine Bedrohung, sondern eine Chance, um ihre Prozesse zu optimieren und deren Effizienz zu steigern. Zudem hat die Digitalisierung mit der Entwicklung von Industrie 4.0 einen hohen Stellenwert (74%) gewonnen. So sind sich 85% der Befragten einig, dass Industrie-4.0-Initiativen notwendig sind, um langfristig im (globalen) Wettbewerb zu bestehen.

Industrie 4.0: Der Mittelstand ist „auf dem Weg“

Die neueste Technologie „Industrie 4.0“ ist ein wesentlicher Teilbereich und auch Treiber der Digitalisierung. Durch die Optimierung von Prozessen erhoffen sich Unternehmen (72%) besser auf Kundenwünsche eingehen zu können und ihr Servicequalität zu verbessern. Im Hinblick auf die Prozessoptimierung ist die vorausschauende Wartung (Predictive Maintenance) für überwiegend kleiner Unternehmen (60%) ein zentrales Ziel.

Aus der Studie geht auch hervor, dass 71% der Unternehmen heute schon Industrie-4.0-Projekte erfolgreich durchgeführt haben und von einer Prozessverbesserung berichten. Dieses Ergebnis zeigt, dass die 4.0-Technologie im Mittelstand zum Teil angekommen ist.

Allerdings…

Ein Drittel der Unternehmen sind noch immer in der Evaluierungsphase oder prüfen grundsätzlich den Mehrwert. Denn für die meisten Unternehmen, die ein solches Projekt aufsetzen, heißt es erstmal zu investieren. Diese Investition führt zur kurzfristigen ROI* und somit zur Zurückhaltung.

*(=Return on Investment: Betriebswirtschaftliche Kennzahl zur Messung der Rendite einer unternehmerischen Tätigkeit, gemessen am Gewinn im Verhältnis zum eingesetzten Kapital.)

Fazit

Zusammenfassend können wir sagen, dass der deutsche Mittelstand auf dem guten Weg in Richtung Digitalisierung ist. Jedoch zeigen die Ergebnisse, dass es in der Umsetzung noch Schwierigkeiten gibt. Genau hier setzen wir an.

Denn die größten Herausforderungen in der Umsetzung von IoT-Projekten sind offenbar fehlende Methoden und Vorgehensweisen. Doch mit konkreten Anregungen, Lösungs-Ideen und Impulsen bieten wir einen pragmatischen Einstieg mit unserem exklusiven IoT-Starter-Kit. Kunden erhalten nach der Bestandsaufnahme innerhalb von wenigen Tagen konkrete, individuelle Ergebnisse.

Sie wollen mehr erfahren?

Dann kommen Sie am 18.6. zu unserem 2. Forum für industrielle Innovation!

Alle Infos und Details