Home 2017-11-30T01:01:49+00:00

In drei bis sechs Wochen zum funktionierenden IoT-Prototypen

MEHR ERFAHREN

IoT-Konzeption

1 bis 3 Tage

individueller Workshop

IoT-Ideen und Anwendungsfälle

Servicemodellinnovation

ROI / BusinessCase

Ressourcen

Backlog „IoT-Prototyp“

CHECKLISTE IOT-KONZEPTION

IoT-Protoyp

Drei bis sechs Wochen

Digitales Modell der physischen Komponenten

Daten- und Prognosemodell

schneller, funktionierender IoT-Prototyp

interne Überzeugungsarbeit

Validierung mit Kunden & Anpassungen

Backlog „IoT-Anwendung“

IoT-Anwendung

Dreiwöchige Sprints

Architektur und Design

„minimum viable product“ – MVP

agile Umsetzung

Systemintegration

Security

IoT-Plattform

IOT-ANWENDUNGSBEISPIELE

Wie man mit IoT („Internet of Things“) neue Serviceumsätze erzielt und Kundenbeziehungen vertieft

Von der Idee zum Prototypen in drei bis sechs Wochen

Die Verantwortlichen für Service, Wartung und Instandhaltung in der Industrie wissen, dass neue Technologien die Abläufe im Unternehmen verändern. Viele denken darüber nach, wie sie durch Vernetzung von Geräten, Komponenten und Anlagen („Internet of Things“ – IoT) neue Serviceumsätze erzielen und die Kundenbindung weiter verbessern.

Aber was bringt das konkret? Welche Technologien muss man beherrschen? Wie gelingt der Einstieg und wie bindet man die eigenen Leute ein?

Genau um diese Fragen geht es bei der IoT-Konzeption.

Das Ziel des Workshops zur IoT-Konzeption ist, Service-Verantwortlichen aus dem industriellen Bereich anhand von Beispielen und gemeinsamer Ideenfindung aufzuzeigen, welcher konkrete Nutzen eine IoT-Anwendung für ihren Servicebereich bringen kann. Außerdem werden mögliche Fallstricke und Herausforderungen aufgezeigt.

In dieser Phase steht die Erstellung eines IoT-Prototypen, zum Beispiel für vernetzten Service oder ein vernetztes Produkt, im Vordergrund. Zur schnellen, agilen Umsetzung dienen unter anderem ThingWorx, die Industrial Innovation Platform von PTC sowie Scrum als agile Entwicklungsmethode.

Warum neue Technologien eine andere Art von Projektvorgehen brauchen und welche Vorteile die Umsetzung eines IoT-Prototyp hat?

Die technologische Entwicklung beschleunigt Entwicklungs- und Produktlebenszyklen. Geschwindigkeit und Innovation sind wesentliche Erfolgsfaktoren in einer zunehmend digitalisierten Wertschöpfung. Kunden erwarten Ergebnis- statt Produktorientierung. Neue Wettbewerber verändern etablierte Geschäftsmodelle. Kernmärkte sind gesättigt.

Wesentlicher Bestandteil des Vorgehens ist deshalb das schnelle Bauen und Testen einer Idee in Form eines Prototypen – meist ist das schon in drei bis sechs Wochen machbar. Wichtig dazu ist ein offener Umgang mit den Erfahrungen, eventuell aufgetretenen Problemen und Fehlern.

Ein schneller Einstieg ins “Internet of Things” gelingt durch agile Umsetzung eines IoT-Prototypen.

In drei bis sechs Wochen zum funktionierenden IoT-Prototypen

MEHR ERFAHREN